Rahmen und Form

Mein Behandlungsangebot richtet sich an Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr und an Erwachsene aller Altersstufen. Die Grundlage meiner therapeutischen Arbeit ist die Logotheapie & Existenzanalyse in Form von Psychotherapie, Beratung - und Krisenintervention im Einzelgespräch.
Einzelne Sitzungen können gegebenenfalls auch zusammen mit wichtigen Bezugspersonen stattfinden, dann wird in Absprache beispielsweise der/die Lebenspartner/-in zu Terminen eingeladen.
In der Arbeit mit Jugendlichen möchte ich Sie als Eltern oder Betreuer/-in in den Behandlungsprozess miteinbeziehen. Frequenz und Inhalt werden wir miteinander erarbeiten.

Nachdem Sie mich telefonisch oder per Mail kontaktiert haben findet ein unverbindliches Erstgespräch statt. In diesem Gespräch nehme ich mir genügend Zeit, um mit Ihnen Beweggründe und aktuelle Lebenssituation zu besprechen. Es dient dem ersten Kennenlernen und der Erläuterung wesentlicher Behandlungsaspekte sowie formaler Gegebenheiten.
In der Gestaltung der „therapeutischen Beziehung“ werden Sie von mir eine zugewandte, respektvolle und wertschätzende Haltung Ihrer Person gegenüber finden.

Die Gespräche dauern 60 Minuten und finden im Gegenübersitzen statt. In der Regel entscheiden die ersten zwei bis drei Gespräche darüber, ob eher eine Beratung oder eine psychotherapeutische Behandlung zu empfehlen ist.
Eine Beratung beinhaltet bis zu ca. 10 Sitzungen und kann in größeren Abständen angeboten werden, während eine psychotherapeutische Behandlung (Kurzzeittherapie) bis zu 25 Sitzungen umfasst. Dabei ist eine gewisse Regelmäßigkeit der Therapiestunden in nicht all zu großen Abständen zwischen den Sitzungen vorteilhaft.

Alle Gesprächsinhalte, die mir im Laufe einer Behandlung mitgeteilt werden, unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und werden nicht ohne Ihr schriftliches Einverständnis an Dritte weitergegeben.

Die Qualitätssicherung meiner Tätigkeit ist durch regelmäßige berufsbegleitende Weiter- und Fortbildungen, Supervision durch anerkannte Supervisoren sowie durch eine kollegiale Beratung mit Fachkollegen (Intervision) gewährleistet. Dabei gilt natürlich die Schweigepflicht auch für Supervisoren und Intervisionspartner.